Tema di: LINGUA STRANIERA

 

ESAME DI STATO DI LICEO LINGUISTICO

 

TESTO LETTERARIO- LINGUA TEDESCA

(comprensione e produzione in lingua straniera)

 

 

Ein Fahrradausflug

 

Im à Å“berschwang meines Ausflugs hatte ich naturgemà ¤à Å¸ auch kein Zeitgefühl mehr gehabt, und zu allem à Å“berdruss war auch noch von einem Augenblick auf den andern ein Gewitter hereingebrochen, das die Landschaft, die ich gerade noch mit dem hà ¶chsten aller Hochgefühle durcheilt hatte, in ein Inferno verwandelte. Brutale Wassermassen ergossen sich über mich und hatten in Sekundenschnelle aus der Straà Å¸e einen reià Å¸enden Fluss gemacht, und unter den tosenden Wassermassen mein Rad schiebend, heulte ich unaufhà ¶rlich. Bei jeder Umdrehung verklemmten sich die verbogenen Speichen, die Finsternis war vollkommen, ich sah nichts mehr. Wie immer, so dachte ich, bin ich einer Versuch’ung, die nur ein durch und durch furchtbares Ende haben konnte, zum Opfer gefallen. Entsetzt stellte ich mir den Zustand meiner Mutter vor, wie sie, nicht zum erstenmal, die Polizeiwachstube im Rathaus betritt, ratlos, wütend, von dem schrecklichen, fürchterlichen Kind stammelnd. Der Groà Å¸vater, weit auà Å¸erhalb und am anderen Ende der Stadt, hatte keine Ahnung. Auf ihn setzte ich jetzt wieder alles. Es war mir klar: an den Montagsschulbesuch war nicht zu denken. Ich hatte mich unerlaubt und auf die gemeinste Weise aus dem Staub gemacht und dazu auch noch das Waffenrad meines Vormunds ruiniert. Ich schob ein Gerümpel. Mein Kà ¶rper war abwechselnd von den Wassermassen und von einer unbarmherzigen Angst geschüttelt. So tappte ich mich mehrere Stunden zurück. Alles wollte ich wiedergutmachen, aber hatte ich überhaupt noch die Mà ¶glichkeit dazu? Ich hatte mich nicht geà ¤ndert, meine Beteuerungen waren nichts wert, meine guten Vorsà ¤tze waren wieder nichts anderes als Geplapper gewesen. Ich verfluchte mich. Ich wollte sterben. Aber so einfach war das nicht. Ich bemühte mich um eine menschenwürdige Haltung. Ich verurteilte mich zur Hà ¶chststrafe. Nicht zur Todesstrafe, aber zur Hà ¶chststrafe, wenn ich auch nicht genau wusste, was diese Hà ¶chststrafe sein kà ¶nnte, gleich darauf war ich mir wieder der Absurdità ¤t dieses teuflischen Spiels bewusst. Die Schwere der Vergehen und Verbrechen waren gegen dieses nichts. Meine Schulschwà ¤nzereien, meine Lügen, meine immer wieder überall gestellten Fallen kamen mir gegenüber meinem neuen Vergehen oder Verbrechen, wie immer, harmlos vor. Ich hatte einen gefà ¤hrlichen Grad meiner Verbrecherlaufbahn erreicht. Das kostbare Waffenrad ruiniert, die Kleider beschmutzt und zerrissen, das ganze Vertrauen in mich auf die niedertrà ¤chtigste Weise gebrochen. Das Wort Reue empfand ich augenblicklich als geschmacklos. Ich rechnete, wà ¤hrend ich mein Fahrrad durch das Inferno schob, immer wieder alles von oben bis unten durch, addierte, dividierte, subtrahierte, der Urteilsspruch musste entsetzlich sein. Das Wort unverzeihlich markierte fortwà ¤hrend meine Gedanken. Was nützte es, dass ich heulte und mich verfluchte? Ich liebte meine Mutter, aber ich war ihr kein lieber Sohn, nichts war einfach mit mir, alles Komplizierte meinerseits überstieg ihre Krà ¤fte.

 

Thomas Bernhard: Ein Kind, 1982 (Ausschnitt)


 

PL0A – ESAME DI STATO DI LICEO LINGUISTICO

 

 

Tema di: LINGUA STRANIERA

 

TESTO LETTERARIO- LINGUA TEDESCA

(comprensione e produzione in lingua straniera)

 

Textverstà ¤ndnis

 

Dem vorliegenden Textabschnitt geht die Beschreibung eines Fahrradunglücks voraus, das dem Autor als Kind anlà ¤sslich eines unerlaubten Ausfluges nach Salzburg zugestoà Å¸en ist. Auch hat er ohne zu fragen das Milità ¤rfahrrad seines Groà Å¸vaters benutzt.

 

à Ëœ       Was erlebt der 8-jà ¤hrige Junge auf dem Heimweg?

à Ëœ       Wie wird das Gewitter beschrieben? In welchem Zustand befindet sich das Waffenrad?

à Ëœ       Wie interpretiert der Junge das ihm zugestoà Å¸ene Unglück?

à Ëœ       Was erfahren wir über die Beziehung dieses Kindes zur Mutter, zum Groà Å¸vater, der sein Vormund war? Fühlte es sich angenommen?

à Ëœ       Was bedeutet die Redewendung “alles auf jemanden setzen?

à Ëœ       Welche Merkmale weist die Sprache auf? Beachten Sie unter anderem die Hà ¤ufung von Begriffen und die Tatsache, dass der Text überhaupt nicht gegliedert ist.

 

Texterstell’ung

 

Was erfà ¤hrt man aus diesem Textabschnitt über die Kindheit des Autors? Sind die kursiv gedruckten Stellen in diesem Zusammenhang von Bedeutung?

Inwieweit wirken Ihrer Meinung nach Erlebnisse der Kindheit in das Leben jedes einzelnen Menschen hinein?

Berichten Sie über ein prà ¤gendes Erlebnis aus Ihrer eigenen Kindheit.

 

 

 

 

 

 

 

_____________________________

Durata massima della prova: 6 ore.

È consentito l’uso dei dizionari monolingue e bilingue.

Non è consentito lasciare l’Istituto prima che siano trascorse 3 ore dalla dettatura del tema.


 

PL0A – ESAME DI STATO DI LICEO LINGUISTICO

 

Tema di: LINGUA STRANIERA

  TESTO DI ATTUALITà â‚¬ – LINGUA TEDESCA

(comprensione e produzione in lingua straniera)

 

 

à â€“l, Macht und Wohlstand

 

Nichts ist so global wie Angebot und Nachfrage des à â€“ls. Wohl und Wehe der industriellen Demokratien entwickeln sich in Abhà ¤ngigkeit davon. Wenig aber ist so provinziell wie die Vorsorge der Industrienationen für ihre Energiesicherheit. Was gegenwà ¤rtig stattfindet, ist eine ebenso unausweichliche wie schmerzhafte Nachhilfestunde über den Zusammenhang von à â€“l, Auà Å¸enpolitik und dem Gleichgewicht der Industriegesellschaft. Die à â€“lknappheitskrise wird durch eine à â€“lpreiskrise gesteigert bis zu dem Punkt, wo die Weltkonjunktur in Gefahr gerà ¤t und Wà ¤hrungen wanken.

Seit drei Jahrzehnten fehlt es nicht an Warnzeichen. Der ersten à â€“lkrise folgte seit 1973 eine lange Rezession und ebenso der zweiten von 1979. Regierungen stürzten, Protestbewegungen standen auf, Mentalità ¤ten fanden sich neu zusammen. Dann aber sank der à â€“lpreis wieder, und zu den Folgen gehà ¶rte, dass die Sowjetkrise sich beschleunigte und, als die Erlà ¶se aus dem à â€“l – und damit verbunden dem Erdgas – abstürzten, die Sowjetunion vollends in sich zusammenfiel.

Die Wirtschaft ist das Schicksal, sagte der kluge Walther Rathenau. Schicksal dieses Schicksals aber ist die Verfügbarkeit über Energie auf lange Zeit und zu auskà ¶mmlichen Preisen. Doch die Industrienationen des Westens hielten den Fall des à â€“lkurses der neunziger Jahre für einen Dauerzustand. Nicht nur, dass die Abhà ¤ngigkeit vom à â€“l die Industrienationen süchtig gemacht hat nach dem schwarzen Stoff. Es wurde auch wieder so gewirtschaftet, als wüchsen die Bà ¤ume doch einmal in den Himmel.

Das Gefühl für die Fragilità ¤t der Welt, speziell in ihren à â€“l produzierenden Teilen, ist sichtbar wieder verloren gegangen. Der Nahe Osten war noch nie Hort der Stabilità ¤t, Indonesien oder Nigeria kà ¶nnen in Bürgerkrieg versinken – mit unabsehbaren Folgen für den à â€“lpreis. Die Vereinigten Staaten, die einst im à â€“l schwammen, müssen mittlerweile mehr als die Hà ¤lfte ihres Bedarfs importieren. Die Preise, im Vergleich zu Europa lachhaft oder, je nach Standpunkt, unverantwortlich, steigen dennoch bis an den Rand des à ¶ffentlichen Unmuts.

Unterdessen aber erholt sich Asien von dem Wirtschaftskrach von 1997 und tritt mà ¤chtig aufs Gaspedal. Chinas und Indiens neue Mittelklassen wollen ihren Teil am guten Leben, Auto und Klimaanlage. Die nervà ¶se Energie asiatischer Mà ¤rkte, namentlich des groà Å¸en China, ist Ausdruck der Tatsache, dass alle gelernt haben, was die Japaner seit den zwanziger Jahren begriffen hatten und zuerst durch Aggression und dann durch Einfügung in die Pax Americana zu là ¶sen suchten: à â€“l ist der Stoff, der Wohlstand und Macht bestimmt. Wasserkriege werden der Welt vorausgesagt. à â€“lkriege sind wahrscheinlicher und mà ¶glicherweise nà ¤her.

 

Aus: “Die Welt 28.09.2000 (leicht gekürzt)


 

PL0A – ESAME DI STATO DI LICEO LINGUISTICO

 

 

Tema di: LINGUA STRANIERA

 

TESTO DI ATTUALITà â‚¬ – LINGUA TEDESCA

(comprensione e produzione in lingua straniera)

 

 

  Textverstà ¤ndnis

 

à Ëœ       Um welches globale Problem geht es in diesem Zeitungsartikel?

à Ëœ       Inwiefern sind die Industrienationen vom à â€“l abhà ¤ngig und welche Gefahr bringt die à â€“lknappheit?

à Ëœ       Sind früher schon Warnzeichen aufgetreten?

à Ëœ       Welche Folgen hatten die à â€“lkrisen von 1973 und 1979 und wie war die Reaktion der Wirtschaft auf die früheren Krisen? Hat man daraus gelernt?

à Ëœ       Warum steigt seit 1997 der Energiebedarf vor allem in den Là ¤ndern Asiens deutlich an?

à Ëœ       Welcher Zusammenhang besteht zwischen à â€“lknappheit und politischer Unsicherheit in Là ¤ndern Afrikas oder Asiens?

 

 

Texterstell’ung

Wie kà ¶nnten Sie mit Ihren Worten eine Kurzfassung erstellen, in der Sie sich die Zusammenhà ¤nge zwischen à â€“l, Macht und Wohlstand verdeutlichen?

Was halten Sie von Aktionen zur Energieeinsparung wie autofreie Sonntage oder der Fà ¶rderung von alternativen Energiequellen.

 

_____________________________

Durata massima della prova: 6 ore.

È consentito l’uso dei dizionari monolingue e bilingue.

Non è consentito lasciare l’Istituto prima che siano trascorse 3 ore dalla dettatura del tema